Der Gang über die Alpen – Der Sommerurlaub naht

Napoleon beim Ritt über die Alpen

Als ich das erste Mal Napoleon auf einem steigenden Pferd sitzen sah, war ich sehr beeindruckt.

Damals war ich ca. 10 Jahre alt, kurze Zeit später sah ich auch die Krönung Napoleons und seiner Frau Josephine.

Mein Opa erzählte mir dann von diesem Mann und seiner unglücklichen Liebe. Das steigerte mein Interesse an Napoleon nur noch mehr. So ist es bis heute ein Stück weit geblieben, denn die Werke Davids sind meiner Meinung nach fantastisch. Napoleon würde sich freuen über diesen Text, denn genau das war ja sein Ziel. Ich müsste ihn ja noch nicht einmal darauf hinweisen, dass meine Begeisterung mittlerweile eher dem Künstler gilt.

Jacques-Louis David zeigt Napoleon auf einem ungestümen Pferd, das die Alpen besteigt. Ungerührt, locker und siegessicher sitzt Napoleon auf dem Tier. Er braucht nicht einmal beide Hände und kann sogar die Zügel locker lassen, obwohl das Tier am Berg außer Kontrolle zu geraten scheint.

Seine Botschaft:

Mich bringt nichts aus der Ruhe, meine Truppen und ich können alles erreichen.

Er stellt sich damit in eine Reihe mit Hannibal und Karl dem Großen, wie die Inschrift verrät. Das Werk ist riesig und somit sind auch das steigende Pferd und der siegessichere Napoleon riesig und beeindruckend.

Vielleicht denken Sie an dieses Bild, wenn Sie in Ihrem Sommerurlaub über die Alpen fliegen, sie besteigen oder einfach nur sehen.

Sollten Sie mehr von David sehen wollen, dann sollten Sie einen Trip nach Paris einbauen und sich dort weitere seiner Werke ansehen.

In diesem Sinne!

Schreibe einen Kommentar