Aus den vhs-Kursen: Eine Fotokünstlerin stellt aus.

 

Kaum länger als 2 Jahre ist es her, dass Nadine Scherr beschloss, ihre Fotokenntnisse in einem Grundkurs an der VHS bei dem Fotodozenten Volker Wasserthal aufzubessern. Entstanden ist daraus eine Leidenschaft zur künstlerischen Auffassung der Fotografie – und die erste Einzelausstellung im THC (The Hair Cafe) in der Schillerstraße in Karlsruhe.

Zu den Themenkreisen Graphics – Streets – Colors zeigt die Fotokünstlerin Werke, die sie in den letzten zwei Jahren aufgenommen hat. Ihre Bildsprache variiert dabei von abstrakten Fotos, die an große Gemälde erinnern, bis hin zu Streetszenen. Diese orientieren sich an den zeitlos klassischen Fotokünstlern der Straße wie Cartier-Bresson oder Elliott Erwin.

In vier großen quadratischen Schwarz-Weiß-Werken entdeckt der Betrachter neben der Klarheit der grafischen Strukturen eine inhaltliche Unbestimmtheit, die Raum für eigene Interpretationen lässt. Nadine Scherr schließt sich damit einer künstlerischen Auffassung der Fotografie an, die aufgehört hat, nach dem letzten Quentchen Klarheit in der Darstellung zu suchen und setzt hierbei eigene Akzente.

 

Arbeiten von Nadine Scherr 

Mit Begeisterung hat die Künstlerin sich dem Fotosalon, der aus den VHS-Foto-Kursen des Dozenten hervorgegangen ist, angeschlossen:

 

„Für eine Fotografin ist es wichtig, Inspiration auch in der Diskussion über die Arbeiten zu erhalten. Der Fotosalon bietet hierfür eine wertvolle Plattform“.

 

Und wie erfolgreich sie sich engagiert, zeigt die Tatsache, dass sie bereits zusammen mit anderen die nächsten beiden Ausstellungen im frühen Sommer vorbereitet. Wir berichten weiter…

Die Arbeiten sind hier zu sehen.

 

Autor: /smb

Schreibe einen Kommentar