Stellt Euch vor, es ist Sommer und niemand verlässt seine Stadt

Was sich vor Monaten noch angehört hätte, wie der Beginn einer eher seltsamen Geschichte, ist in diesem Jahr Realität. Ich weiß, nicht alle Menschen haben schon die Hoffnung aufgegeben, dass sie im Sommer verreisen werden …. Die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt und das ist auch gut so.

Balkonien

Trotzdem ist es durchaus möglich, dass im Sommer 2020 eher weniger Menschen verreisen werden.

Was macht man, wenn man Urlaub hat und nicht in die Ferne kann?

Es wird ja immer geraten, dass man auch mal zu Hause raus muss, damit man abschalten kann. Was machen wir da jetzt? Es hilft nichts, auch so ein Urlaub muss geplant und strukturiert werden, sonst läuft er so dahin und schmilzt schneller als das Eis im Sommer.

Seit ich denken kann, gibt es in den Sommerferien Angebote für Kinder, die aus welchen Gründen auch immer nicht in den Urlaub fahren können. Das kann doch auch für die ganze Familie klappen, man kann gemeinsam mit der Familie Ausflüge vor der Haustür planen, mit dem Rad oder zu Fuß, gemeinsam neue Gerichte, Kunst, Musik, Literatur entdecken. Da wir nun aber schon seit Wochen sehr viel Zeit mit der Familie verbringen, ist es vielleicht auch schön, mal was alleine oder in einer anderen Konstellation zu machen, um zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken.

Da bieten sich Angebote an wie QiGong, Tai Chi oder Yoga im Park mit Abstand an, ein Fotokurs, der online stattfindet und als Aufgabe zwischen den Terminen kleine Exkursionen ums eigene Haus und im eigenen Viertel vorsieht, ein Schreibkurs online und/oder dann doch als Familien- oder Paarerlebnis ein Kunst- oder Kochkurs.

In jedem Fall ist bei der Gestaltung und Planung des Sommerurlaubs 2020 Kreativität gefragt.

Für alle, die dabei ein wenig Anschub brauchen: schaut doch mal bei der vhs Karlsruhe vorbei. Dort werden wir ein paar “Koffer” für Euch packen, die Euch eine schöne Reise ermöglichen.


Bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar