Was war nochmal an Ostern los? Ein paar hilfreiche Fakten fürs nächste Jahr

Ostern ist zwar gerade rum, aber ich muss es jetzt doch mal loswerden, und wer weiß, eventuell helfe ich der ein oder anderen fürs nächste Jahr, denn es kommt immer wieder.

Zwei Hasen auf einer Wiese. ©pixabay_skeeze


Seit Jahren höre ich vor Ostern immer wieder Menschen darüber spekulieren, was wohl an Ostern überhaupt los war und wie die Reihenfolge der Feiertage den Ereignissen zuzuordnen ist.

Was macht man an Karfreitag?

Letztens stand ich in einer Schlange und hinter mir unterhielten sich zwei junge Frauen über den Gründonnerstag und es kam die Frage auf, was wohl am Karfreitag los sei.
Die eine meinte, dass da das Fastenbrechen sei, die andere war sich nicht sicher.
Nun, was soll ich sagen… man muss ja nicht sehr religiös sein, aber was an Ostern los ist, das wäre doch ganz schön wissen.

Eier und Hasen und Jesus?

Also hier ein paar harte Fakten zu diesem Festwochenende, die sich immer wieder verwenden lassen 🙂
Gründonnerstag fand das „Letzte Abendmahl“ statt. Am Karfreitag ist Jesus gekreuzigt worden und aus diesem Grund ist der Karfreitag ein äußerst ruhiger Tag. So ruhig, dass man in keine Disco gehen kann und keine Partys feiern sollte.
Ostersonntag ist Jesus wieder auferstanden und daher feiern die Christen diesen Tag auch besonders prächtig.
Die Eier und die Hasen haben übrigens nichts mit der Passion Christi zu tun, das ist ein heidnischer Brauch, der die Fruchtbarkeit feiert.

Bunte Ostereier ©pixabay_skeeze

Ich hoffe, Ihr hattet schöne Ostern und im nächsten Jahr ist alles klar.

Schreibe einen Kommentar