Wisst Ihr was ein LARP ist? Nicht?

Wiederbeleben alter Zeiten

Es handelt sich um ein Live-Rollenspiel, vergleichbar mit einem Laientheater allerdings ohne Publikum.

Die Spieler leben für einen Tag, ein Wochenende oder länger in einer anderen Welt, die meist zeitlich im Mittelalter oder der Antike verortet ist. Dort schlüpft man in eine Rolle, die meist überhaupt nichts mit der realen Welt zu tun hat und somit eine kleine Flucht aus dem Alltag darstellt.
Partys der 20er und 30er Jahre erfahren einen großen Hype, sicherlich auch dank Babylon Berlin. Die 50er Jahre sind trendy und bei der Hippiebewegung hat man das Gefühl, dass sie noch nie fort war.

Es kommt anscheinend alles zurück und vieles wird ganz begeistert wieder aufgenommen. Sicherlich möchte keiner der Spieler eines LARP tatsächlich in unbeheizten Häusern leben, bei jedem Gang am Rand des Dorfes Angst haben, dass man überfallen wird, oder gar bei medizinischen Bedürfnissen allein auf die Erkenntnisse des Mittelalters angewiesen sein.

Trotzdem erfreuen sich Mittelalter-Musik, Swing und Elvis großer Beliebtheit. Leben also viele Menschen gerne ein rückwärtsgewandtes Leben? Nein, sicher nicht, aber die kleine Flucht in eine Zeit, die interessanter wirkt als der eigene Alltag, eben weil es nicht der eigene Alltag ist, scheint zu beflügeln. Ich für meinen Teil freue mich, wenn diese Nostalgie- und Retrowelle zu einem gesteigerten Geschichtsinteresse führt.

Wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr auch verliebt in eine andere Zeit?

Der Film “Midnight in Paris” zeigt dieses Phänomen der Nostalgie sehr gut, wie ich finde.

Falls Ihr Lust auf eine andere Zeit habt, dann habe ich zwei wunderbare Tipps:

Ich setze mich jetzt in meine neue Leseecke und versinke im Outlander 😉
Bis dahin!

Schreibe einen Kommentar