“YOLO”…alles klar?

Schon mal gehört? Ich nicht, also bis vor ein paar Monaten nicht. Da bat ich nämlich einen unserer Dozenten aus dem Bereich Fotografie, Volker Wasserthal, einen Kurs zu machen, der sich mit dem Thema “Memento Mori” beschäftigt. Kurze Zeit später kam der Kursvorschlag mit dem Titel “Memento Mori” oder “Yolo”.

Ausstellung "Memento mori" in der Thomaskirch in Daxlanden, Frühjahr 2019 © Volker Wasserthal
Ausstellung mit dem Thema „Memento Mori“ in der Thomaskirche

You only live once!

Wie ich seinem Text entnahm, ist dies der Umgang der Jugend mit dem Thema Vergänglichkeit, Sterben und Tod. Nach ein wenig Recherche im Netz, fand ich sogar heraus, dass “Yolo” 2012 das Jugendwort des Jahres war.
Unfassbar, was manchmal so an einem vorbei geht…
An sich ja keine ganz neue Einstellung aber anscheinend doch so präsent, dass es zum Wort des Jahres wird.

Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod, der Endlichkeit des Lebens und dem Sterben scheint wieder “populärer” wie ich in einem Artikel der ZEIT gelesen habe.

So beschäftigten sich auch neben Volker Wasserthal acht Fotograf*innen mit dem Thema und stellten eine wunderbare, anregende und inspirierende Ausstellung zusammen, die Ihr bis Ende Mai in der vhs Karlsruhe und parallel dazu bis Ende April in der Thomaskirche in Daxlanden sehen könnt.

Anlass für meine Anfrage damals war übrigens das Frühjahrskonzert des vhs-Orchesters und des vhs-Chors mit der Trauer-Kantate von Ludwig Baumann. Da es sich um ein großes musikalisches Projekt handelt, wollten wir auch noch andere Bereiche unter das Thema “Bedenke das Ende”, “Memento Mori” oder eben “Yolo” stellen.

So zum Beispiel auch unsere Veranstaltungsserie „Was du auch tust, tu es klug und bedenke das Ende!“

Das Frühjahreskonzert des vhs-Orchesters mit Ausstellung im Hintergrund © Volker Wasserthal
Das vhs Orchester spielt die Trauer-Kantate von Ludwig Baumann.
Das vhs-Orchester spielt die Trauer-Kantate von Ludwig Baumann, Frühjahr 2019 © Volker Wasserthal
Bilder des Fotografie-Dozenten Volker Wasserthal

Schreibe einen Kommentar