Neu an der vhs – Ulrich Deutinger

Seit kurzem arbeitet Ulrich Deutinger bei uns. Ulrich bringt einige spannende Kompetenzen mit.

Ulrich, Du bist seit Juni bei der vhs, erzähl uns ein bisschen von Dir. 

Ich bin Jahrgang 1967, habe Landschaftsgärtner gelernt und danach “Physische Geografie“ mit dem Schwerpunkt Geobotanik studiert. Dabei beschäftigt man sich mit den Klimazonen und der Verteilung der Vegetation auf der Erde. Bevor ich zur vhs gewechselt bin, habe ich 20 Jahre beim Gartenbauamt Karlsruhe gearbeitet.

Warum dann der Wechsel zur vhs?

Ich wollte in den letzten 15 Jahren beruflich einfach nochmal was Neues machen. Und die Stellenausschreibung der vhs mit der Kombination sehr unterschiedlicher Aufgabengebiete fand ich spannend.

Was genau sind denn Deine Aufgaben bei der vhs?

Ich gestalte Angebote für den MINT-Bereich, also in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik. Im Programm der vhs werden die Angebote hauptsächlich unter “Natur und Umwelt” und “Digital und IT” zu finden sein.

Mach bitte mal ein Beispiel, damit man sich das besser vorstellen kann.

Da gibt es derzeit schon einige Ideen. Bevor ich im Juni anfing, habe ich eine Stoffsammlung angelegt, bspw. zu Nachhaltiger Mobilität. Dazu plane ich Exkursionen, bei denen wir mit den Teilnehmenden die Umgebung von Karlsruhe erkunden.

Dann beschäftige ich mich damit, wie sich Solarenergie einfach und von allen nutzen lässt, ein Stichwort lautet Balkonkraftwerk. Auch dazu soll es Angebote an der vhs geben.

Für wen planst Du die Angebote?

Die eignen sich vor allem für Erwachsene, aber es wird auch Angebote für Kinder geben.

Was ist das Besondere an der Volkshochschule?

Ich habe schon mehrere Wohnungswechsel hinter mir. Die vhs gab es in jeder Stadt. Ich finde das richtig gut. Wenn man einen Neustart in einer Stadt macht, lernt man an der vhs neue Menschen kennen und kann sich außerdem weiterbilden.
So habe ich im Laufe der Jahre immer wieder mal Kurse zu Bewegung, Computer und Umweltthemen besucht.

Du hast eine Leidenschaft für Bäume, stimmt das?

Na ja, stimmt fast.
Für das Grünflächeninfosystem habe ich ein spezielles Verzeichnis, das sogenannte Baumkataster, aufgebaut. Darin finden sich alle Bäume auf Grünanlagen und Spielplätzen, halt jeder Baum, der im öffentlichen Raum in Karlsruhe steht. Das ist wichtig, weil alle Bäume einmal im Jahr geprüft werden müssen. Da wird jeder Baum genau untersucht und beklopft, um mögliche Schäden und den allgemeinen Gesundheitszustand zu erkennen und damit auch die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten. Im Baumkataster wird das dann alles auf einem Mobilgerät dokumentiert. Es gibt immerhin 150.000 Stadtbäume in Karlsruhe.

Wie kommst du zur Arbeit:

Mit dem Rad, damit kaufe ich auch ein, dann nehme ich den Anhänger.

Eine letzte Frage noch, Uli. Was machst Du denn so außerhalb der vhs?

Da gärtnere ich und das im Naturgarten und ich unternehme Ausflüge zu Fuß oder per Rad z. B. in den Schwarzwald, die Pfalz oder den Kraichgau.

Na, wenn das nicht zur Aufgabe an der vhs passt…

Was noch gesagt werden muss – ich bedanke mich für die offene und hilfsbereite Aufnahme ins vhs-Team!

Danke Dir Uli, wir freuen uns dass Du bei uns bist.